Turniersieg beim Gorodkiturnier am 22.08.20 in Hamburg

Ein Bericht von Samuel Kraft

Für dieses Turnier haben sich vom TV Dinklage 4 Sportler gemeldet: Wladimir Shukowski, Alexander Schlegel, Paul Garrecht und Samuel Kraft. Die Fahrt zum Turnierort hat der Abteilungsleiter Wladimir Shukowski zusammen mit der Geschäftsstelle des TVD organisiert. Die Organisatoren des Sportvereines “Atlantik 97” in Hamburg haben das Sportprogramm, die Unterkunft der Sportler und die Verpflegung der Sportler sehr gut organisiert gehabt. Vitalij Rommel, Sportleiter des Turniers, erklärte den Teilnehmern das lfd. Turnierprogramm und teilte nach der Sportlerreihenliste mit, auf welchen Spielbahnen die Gorodkiturniere stattfinden werden. Im Sportprogramm wurden Turniere zwischen Damen (Abwurflinie 6,5m), Herren (Abwurflinie: (13m), (6,5m)) und zwischen Mannschaften (Abwurflinie von der Spielbahn: 13m u. 6,5m) geplant. Nach den Turnierregeln wurden Schiedsrichter von den Turnierteilnehmern geplant, die im lfd. Gorodkikampf eine Gorodkirunde (je 40. Bitswürfe pro Turnierrunde) verloren haben. Am Samstag, den 22.08.20, hat jeder Sportler an zwei Turnierrunden teilgenommen. Danach wurden die Ergebnisse in der Reihenliste summiert und die erreichten Plätze festgestellt. Für mich war es eine völlige Überraschung festzustellen, dass einige führende Gorodkisportler, die ständig an der Spitze des Turniers waren, die 100-Punkte-Grenze pro 40 Bitswürfen, nicht erreicht haben. Später habe ich erfahren, dass der Grund dafür die Stahlspielfläche war, so die Meinung der Sportler. Nach der zweiten Turnierrunde gratulierten mir meine Sportsfreunde zur Erreichung des Finalspiels und ich werde somit um den 1. Platz mit dem Gorodkimeister Alexander Kisner kämpfen, der schon Jahre lang die ersten Turnierplätze ständig erreicht hat. Im Laufe des Turniers, habe ich einige Kleinigkeiten beim Bitswerfen auf die Stahlfläche gemerkt, die mir auch im Finalspiel gegen Alexander Kisner geholfen haben. Die erste Finalrunde (8 Spielfiguren) gegen Alexander Kisner aus Hamburg habe durch eine Kleinigkeit ich 0:1 verloren. Die zweite und dritte Finalrunde habe ich sicher gewonnen. Mein Finalspielergebnis war auch für die Zuschauer eine volle Überraschung. Ich konnte somit das Fianalspiel mit 2:1 gewinnen. Meine Sportsfreunde vom TVD und Bekannte, haben alle im Vorfeld gedacht, dass ich nur den 2. Turnierplatz errechen kann. Aber auf so ein Finalergebnis hat keiner getuppt und dies löste so ein lauten Applaus und Jupelrufe aus, dass ich auch endlich begriffen habe, dass ich den 1. Platz geschafft habe.

Mein Erfolg im pers. Turnier, ermutigte unsere Mannschaft vom TVD ein gutes Mannschaftsgorodkispiel zu zeigen. Schon in Laufe der 1. Mannschaftsturnierrunde merkten wir, dass unsere Gegner den Gorodki-Kampf verlieren. Im Finalgorodkispiel mit der Mannschaft “Atlantik 97” hat unsere Mannschaft TVD  6 Punkte verloren und das brachte uns den 2. Platz im Mannschaftsturnier in Hamburg.

Wir haben eine gute Erfahrung beim Turnier in Hamburg gemacht: 1. Die Unbesiegten kann man schlagen, 2. Die verschiedenen Spielflächen und Wurfstäbe wirken sehr auf die Sportergebnisse. Das ist ein gutes Feld für die Arbeit,  3. Durch Zusammenhalt und Unterstützung kann die Mannschaft ein gutes Ergebnis bei Turnieren erreichen, so Wladimir Shukowski auf dem Rücklage nach Dinklage.


Bild: Gruppenbild Mannschaftsfinalspiel     Bild: Turnierteilnehmer in Hamburg         Bild: Mannschaft TV Dinklage beim Tunier am 22.08.20 in Hamburg
v.ln.r.: .
2. Platz Gorodkimannschaft TVD
Alexander Schlegel, Wladimir Shukowski,
Paul Garrecht und Samuel Kraft
1. Platz “Atlantik 97” aus Hamburg

Menü