3. Platz beim 10. Niedersächsischen Gorodki-Turnier am 06.06.20 in Todtglüsingen

Unter besonderen Voraussetzungen fand am 06.06.2020 um 10:00 Uhr das 10. Niedersächsische Gorodki-Turnier auf der Gorodki-Sportanlage in Todtglüsingen statt. Die Turnierteilnehmer wurden ganz herzlich aus mehreren Bundesländern schon um 9:00 Uhr von der Turnierleitung empfangen. Nach langer Corona-Pause war man froh, wieder viele alte Bekannte aus ganz Deutschland wieder zu treffen. Man begrüßte sich unter Einhaltung der Abstandsregeln herzlich und wünschten einander beim Turnier viel Erfolg. Vom TV Dinklage haben am o.g. Turnier 3 Sportler teilgenommen: Wladimir Shukowski, Samuel Kraft u. Alexander Schlegel. Das Gorodkiregelwerk am o.g. Turnier war für die Turnierteilnehmer meistens allen bekannt. Es musste jeder Turnierteilnehmer an zwei Runden, je 40 Bitswürfe pro Runde, mit versch. Turnierteilnehmern den Gorodkikampf aufnehmen. Insgesamt haben am Turnier über 30 Gorodkisportler teilgenommen. Nach der zweiten Turnierrunde hat die Turnierleitung die Finalrunde mitgeteilt. Da wurde allen klar, dass der richtige Kampf für den 1., 2. u. 3. Turnierplatz für die Sportler, die von 13m (Herren), 6,5m (Damen), 6,5m (Senioren) werfen, gerade erst beginnt.

In der Finalrunde vom TV Dinklage haben sich auf der  Sportfläche zwei alte Sportsfreunde getroffen: Samuel Kraft und Alexander Schlegel. Das Gorodkispiel lief sehr spannend ab. Da mussten die beiden Sportler ihre ganzen Kenntnisse und Erfahrungen beim Kampf unter höchster Konzentration einsetzen.

Ergebnis: Samuel Kraft, Mitglied TV Dinklage, erreichte beim 10. Niedersächsischen Gorodki-Turnier den 3. Platz. Der Alexander Schlegel und Wladimir Shukowski erreichten in der Rangliste der Turnierteilnehmer eine ehrenhafte Position, um an der künftigen Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. “Wir haben beim Turnier viele positive Seiten und einige Fehler in unserem Gorodkispiel festgestellt, die wir nach Hause mitnehmen und uns in Ruhe überlegen, um uns bei künftigen Turnieren zu verbessern”, so Abteilungsleiter Wladimir Shukowski.


Bild: Wladimir Shukowski                                                                                                        Bild: Samuel Kraft                             Bild: Alexander Schlegel

Menü